Her life button
Her work button

Contact
 Writings Family Friends Iris Photography Travel Misc

Nie könnte man Iris Brendel als ein alltäglicher Mensch bezeichnen. Damit sind ihre zahlreiche Freunde einverstanden; Freunde von ihrem Chor, von Lockenhaus, von dem Konzerthaus, von dem Café Prückl, wo sie jeden Morgen eifrig die Zeitungen in mehreren Sprachen durchkämmte; Mitkeramiker überall auf der Welt, Künstler- und Musikerfreunde, Freunde von ihren Reisengruppen, Freunde in ihrer Heimatstadt Wien, Kinderheitsfreunde von Argentinien, und noch mehr in fast jedem Ort, die man sich vorstellen kann.

Und alle diese Freunde wissen von den Zwergen, mit den sie sich plagte, die immer wieder und zunehmend Konzertkarten und Schlüssel vesteckten, die die Dias in die Butterdose steckten und die alles ganz allgemein umräumten. Diese Zwerge könnten sich in jedem Spalt, jeder Handtasche und jeder Tasche verstecken, und sie gingen auch auf Reisen mit, so daß Iris andauernd Dinge suchte und unbedingt notwendige Unterlagen verlor.

Als sie älter wurde, begannen sie sich zu vermehren, und sie wurden immer schwieriger. Während sie arthritisch einen Berg hinaufkroch, um die Aussicht in irgendeinem weit entfernten Land zu fotografieren, pflegten die Zwerge eifrig ihr Hotelzimmer umzuräumen. Es ist schwierig, sich zu vorstellen, was sie erfüllt können hätte, wenn sie nicht so viele Jahren nach verlorene Artikel suchen verbringen hätte, Wie die Dinge liegen, müssen wir mit einer Auswahl von den 64 000 Fotos, die sie zurückgelassen hat, und die uns einen Einblick in ihre Ansicht zu der Welt, ihrem Leben, ihrer Kreativität und ihrem einzigartigen Sinn für Humor, zufrieden sein.

Home
All content © 2012 Doris Brendel. All rights reserved.
Web Design and Development by DivisionX